Dein Zuhause ausmisten und Ordnung schaffen – Wo und wie beginnen?

Dein Zuhause ausmisten und Ordnung schaffen – Wo und wie beginnen?

Wo und wie beginnen? Dein Zuhause ausmisten und Ordnung schaffen.

Wenn du nicht weißt, wo du anfangen sollst beim Aufräumen. So startest du entspannt und bleibst motiviert dran.

Gehörst du auch zu den Menschen, die oft sagen:
„Ich will ja so gerne unbedingt meine Wohnung ausmisten. Ich ertrage meine Unordnung, den Krempel, mein Chaos schon lange nicht mehr. Aber ich weiß einfach nicht, WO ich anfangen soll?“

Mit diesen zwei Ideen kannst du ganz easy starten:

Beginne im Bad oder mit deinem Gewürz- bzw. Lebensmittelschrank.

Solltest du ein 35 m² Bad mit Schränken bis unter die Decke haben, dann beginne mit der Gästetoilette oder nur einer Schublade bzw. einem Fach im Bad.

In beiden Bereichen befinden sich Dinge, zu denen wir keine emotionale Bindung haben. Außer vielleicht manche von euch zu euren Nagellacken 😁 Das macht es dir so viel einfacher auszumisten und dich von all den überflüssigen Dingen zu trennen.

Wo beginnen mit dem Ausmisten. Starte im Bad oder mit deinem Gewürz- bzw. Lebensmittelschrank.

OPTION 1

Starte im Badezimmer:

Schnapp dir eine Tüte oder am besten gleich den kompletten Mülleimer. Nimm dir ein Putzmittel und Lappen mit.

Zieh die erste Schublade auf und sortiere alles aus, was abgelaufen oder was du mit Sicherheit nicht mehr benutzen wirst. Alles, wo nur noch Minireste drin sind, die du sowieso nie aufbrauchen wirst.

Das Shampoo, welches vielleicht gut riecht, aber deine Haare total strähnig oder strohig hinterlässt.

Das teure Make-Up, das dich zu einer Indianerin macht und seit 2 Jahren da rumliegt.

Das Duschgel, was deine Haut total austrocknet und du nur für den Fall aufbewahrst, falls dir mal das Duschgel ausgehen sollte. Wird es nicht und selbst dann kannst du Flüssigseife oder Shampoo zum Duschen benutzen.

Entsorge die fünf Schachteln Tampons, die du immer noch besitzt, obwohl du schon lange in der Menopause bist.

Ebenso die sieben verschiedenen grünen Kajalstifte, obwohl du doch immer nur den einen, ganz bestimmten Eyeliner, benutzt.

Wirf alle Nagellacke weg, die sich zersetzt haben oder stinken wie die Hölle, weil du sie seit zehn Jahren besitzt und diese noch voller fieser Inhaltsstoffe sind.

Die ganzen Deko Teile, die nur Staubfänger sind und das Putzen erschweren. Ja, auch für deine Putzperle!

Die unzähligen Pröbchen und Cremchen, die du im Drogeriemarkt für kleines Geld zum Probieren mitnimmst und dann ein Mal aufträgst und dann nie wieder.

Oder falls du bekennende Douglette bist und ungefragt immer beim Kauf zig Pröbchen bekommst. Oder in der Apotheke oder die aus den Zeitschriften . Weg damit. Und nein, darüber freut sich auch nicht deine Freundin. Die hat nämlich noch mehr als du!

Make-Up, Puder, Rouge, Lippenstifte, Lidschatten wirf alles weg, was die falsche Farbe hat und auch, wo das MHD abgelaufen ist. Insbesondere alles, was du an den Augen benutzt. Mascara z.B. verkeimt nach dem Öffnen sehr schnell und hat deswegen auch nur ein MHD von 6 Monaten. Das gleiche machst du mit unpassender Gesichtspflege.

Schminkpinsel und Makeup Schwämmchen, die haaren bzw. schon zerbröseln.

Abgelaufene Medikamente (diese auch lieber nicht im Bad aufbewahren, da ist es oft viel zu warm) Thermometer, die noch Quecksilber enthalten (bitte wertstoffgerecht entsorgen!).

Sortiere auch alle Handtücher und Waschlappen aus, die Löcher haben, verschlissen sind oder keine Aufhänger mehr haben (Tierheime nehmen die sehr gerne) und du genau weißt, dass du sie niemals annähen wirst, aber jedes Mal genervt davon bist.

Schublade bzw. Regal ausgeräumt? Einmal auswischen. Neu einsortieren. Müll sofort entsorgen. Fertig!

Wo beginnen mit dem Ausmisten. Starte im Bad oder mit deinem Gewürz- bzw. Lebensmittelschrank.

OPTION 2

Beginne mit dem Gewürz- bzw. Lebensmittelschrank:

Räume alles raus. Komplett. Halte auch hier ein Putzmittel und Lappen bereit.

Entsorge alles, was weit über MHD und „zu verbrauchen bis“ abgelaufen ist.

Die indische, orientalische oder Asia Gewürzmischung, womit du im Leben nicht mehr kochen wirst, weil du sowieso am liebsten italienisch isst. Oder den Lorbeer, den du vor 3 Jahren mal für ein einziges Gericht benötigt hast und keinesfalls wieder damit kochen willst.

Alles, was angebrochen ist, weil du testen wolltest, ob deinen Kindern auch Reisflocken statt Haferflocken schmecken. Tun sie nicht. Was willst du also noch damit?

Dann diese Gewürze, Kräuter oder Pülverchen, die du gekauft hast, weil sie gerade gehypet wurden und von denen du aber Brechreiz bekommst.

Deine ganzen Back-Zutaten, Dekoperlen und Fonddekore, die du immer wieder einkaufst und dann doch nicht bäckst.

Alle Dosen- oder Tütensuppen, die du nur für den Fall der Fälle aufhebst und dann doch lieber den Pizzaboten bestellst.

Alle abgepackten und trockenen Lebensmittel, von denen du weißt, dass du oder deine Familie sie mit Sicherheit nicht essen werdet. Spende diese, z.B. an die Tafel, wenn das MHD noch in Ordnung ist. Sonst wirf auch diese Sachen weg.

Alle angebrochenen Sachen, von denen du nicht weißt, wie lange sie schon geöffnet sind oder ob sie überhaupt noch jemals aufgegessen werden.

TIPP:

Beschrifte deine Packungen, wann du sie geöffnet hast, vor allem, wenn du sie in andere Behälter umfüllst. Bei Glas- und Keramikdosen funktionieren Kreidestifte sehr gut. Diese sind haltbar, lassen sich aber auch wieder entfernen.

Wenn du fertig bist, entsorge die Sachen bzw. stelle sie direkt an die Tür zum Spenden (erkundige dich bitte vorab, wer welche annimmt) oder bringe sie ins Auto. Wische alles sauber. Sortiere und fülle alles wieder neu ein, z.B. nach Lebensmittelgruppen/ -Kategorien oder wie es für dich Sinn macht und passend ist.

Gut ist, die Lebensmittel nach vorne zu stellen, die häufig genutzt werden und auch die, wo das MHD bald abläuft. Sachen, die seltener genutzt werden nach hinten. Schweres nach unten.

Gruppiere Lebensmittel, die thematisch zusammengehören oder die du bei der Essenszubereitung bzw. beim Kochen immer wieder kombinierst.

Praktisch sind (einsehbare, durchsichtige) Körbe oder Behälter, die sich gut rausziehen/anheben lassen. Am besten beschriftet, damit du und auch deine ganze Familie sofort sieht, wo sich was befindet.

Wenn du magst, erstelle eine Inventarliste, die du ans Regal hängst, damit du immer weißt, was du hast bzw. wieder einkaufen musst.

Diese beiden Bereiche: Bad und Lebensmittel schaffen schnell Ordnung, Erfolgserlebnisse und motivieren dich dran zu bleiben und weiter auszumisten, um in allen anderen Bereichen deines Zuhauses Ordnung zu schaffen.

Selbst wenn du jeden Tag nur 10 bis 15 Minuten regelmäßig ausmistest, summiert es sich und du kommst trotzdem, ganz entspannt, an dein Wunschziel.

Ich wünsch dir bei deinem Start zum Ausmisten viel Freude!

Wenn du weitere Hilfe benötigst, schreib mir gerne eine E-Mail:
Was ist aktuell dein Thema und wobei brauchst du Unterstützung?


.

No Comments

Post A Comment